Akte mythologischer Göttinnen: Neue Ausstellung im Kolping-Center

Das Titelbild „Venus“ von Wieland Jürgens Ausstellung besticht durch seine Sinnlichkeit. (Foto: privat)
In die Welt der Göttinnen der alten Römer, Griechen und Ägypter entführt Wieland Jürgens mit seiner Ausstellung „I feel free“. Am 23. September um 19 Uhr wird sie im Kolping-Center Mainfranken eröffnet. Gleichzeitig eröffnet die Vernissage die Akademie-Wochen „Kolping-Kultur-International“.

Neben der Serie über weibliche Gottheiten zeigt der lange in Zellingen tätig gewesene Künstler, der seit 2009 ein Atelier in Berlin hat, die schönsten und wichtigsten seiner abstrakten Arbeiten. Sie sind nicht gerade vom mütterlichen Typ, die Frauen, die Wieland Jürgens in seiner Serie „Divine“ darstellt.

Ein prominentes Beispiel ist Jürgens Interpretation der Venus: Das Titelbild der Ausstellung besticht durch seine Sinnlichkeit. Wer sich an das weltberühmte Gemälde „La nascita di Venere“ (Die Geburt der Venus) des Renaissancekünstlers Sandro Botticelli erinnert fühlt, liegt nicht falsch. Auch Wieland Jürgens ließ sich von der Schaumgeburt der Göttin inspirieren. Er zeigt sie, wie sie sich, eben angespült, am Gestade des Meeres windet. Für Irritierung sorgen die Stöckelschuhe, die ihr als Accessoire mitgegeben sind.

Die Ausstellung in der Galerie im Treppenhaus dauert bis zum 22. Februar. Der Eintritt zur Vernissage und Ausstellung ist frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.