25 Jahre friedliche Revolution: Abendveranstaltung in Würzburgs Partnerstadt Suhl

Wann? 11.11.2014

Wo? Stadtbücherei, Suhl DE
Die deutsche Einheit wäre ohne den mutigen Einsatz jener Menschen, die sich schon in den frühen 80er Jahren in oppositionellen Gruppen und Friedenskreisen engagierten, nicht möglich geworden.
Suhl: Stadtbücherei | Die deutsche Einheit wäre ohne den mutigen Einsatz jener Menschen, die sich schon in den frühen 80er Jahren in oppositionellen Gruppen und Friedenskreisen engagierten, nicht möglich geworden. Welche Wege sind die Protagonisten von einst im vereinten Deutschland gegangen? Für welche gesellschaftlichen Themen haben sie sich in der DDR engagiert? Was wünschen sie für unsere Zukunft?

Anlässlich des 25. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer veranstalten die Kooperationspartner Stadt Würzburg, Akademie Frankenwarte und Würzburgs Partnerstadt Suhl am Dienstag, 11. November eine Podiumsdiskussion in Suhl mit Akteuren der friedlichen Revolution. Romy Köhler aus Berlin, Mitbegründerin von „Netzwerk 3te Generation Ostdeutschland“ moderiert die Veranstaltung. Um 16 Uhr fährt ein Bus von Würzburg, Talavera-Schlößle, nach Suhl. Nach einem kleinen Stadtrundgang und einem gemeinsamen Imbiss beginnt das Podiumsgespräch um 19 Uhr in der Stadtbücherei. Die Rückfahrt erfolgt gegen 21 Uhr.

Eine Anmeldung ist bis zum 3. November erforderlich unter Tel. (0931) 80 46 43 33, per E-Mail an ulrike.schuhnagl@frankenwarte.de oder online unter www.frankenwarte.de. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Schüler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.