200 Jahre sind wir jetzt Bayern: Ausstellung von Willi Dürrnagel in der Sparkasse Mainfranken

Würzburg gehört 200 Jahre zu Bayern - Ausstellung von Willi Dürrnagel in der Sparkasse Mainfranken (Foto: Archiv Willi Dürrnagel)
Würzburg: Sparkasse Mainfranken | Nach dem großen Erfolg seiner Ausstellung im Herbst letzten Jahres im Spitäle wird Stadtrat Willi Dürrnagel vom 24. Juni bis 16. Juli in der Schalterhalle der Sparkasse Mainfranken in der Hofstraße wieder einen Einblick in sein Archiv ermöglichen.

Die Ausstellung steht diesmal unter dem Titel „Würzburg 200 Jahre bayrisch“ und gibt einen Eindruck vom städtischen Leben der vergangenen zwei Jahrhunderte, darunter auch die Zeit des ersten und zweiten Weltkrieges. Die Ausstellung gedenkt der zweihundertjährigen Zugehörigkeit Würzburgs zum ehemaligen Königreich und heutigen Freistaat Bayern.

Dürrnagel erinnert dabei mit Fotografien, Postkarten und Urkunden sowohl an den Alltag der Menschen als auch an besondere Ereignisse in diesen Jahren. Persönlichkeiten, Institutionen, Firmen und Vereine, die in dieser Zeit das Geschehen mit geprägt haben, werden vorgestellt.

Die Säkularisation beendete 1803 die geistliche Herrschaft über das Hochstift Würzburg durch die Übergabe an das Kurfürstentum Bayern. Am 1. Februar 1806 wird Großherzog Ferdinand III. von Toskana als Großherzog von Würzburg ausgerufen. Am 28. Juni 1814 ergreift Fürst Carl Philipp von Wrede für das Königreich Bayern vom Großherzogtum und der Stadt Würzburg Besitz.

Die dreiwöchige Ausstellung ist während der Geschäftszeiten der Sparkasse zu besichtigen: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 16.30 Uhr und Donnerstag bis 17.30 Uhr. Dürrnagel wird auch zu gewissen Zeiten in der Ausstellung persönlich anwesend sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.