Museumsfest am 18. Mai 2014 in den Museen Schloss Aschach

Wann? 18.05.2014 11:00 Uhr bis 18.05.2014 18:00 Uhr

Wo? Schloss Aschach, Schloßstraße 24, 97708 Bad Bocklet DE
Innenhof von Schloss Aschach.
 
Blick von der Schlossmühle auf Schloss Aschach.
Bad Bocklet: Schloss Aschach | Die Aschacher Museen sind am Museumsfest von 11-18 Uhr geöffnet.

Am Internationalen Museumstag, den 18. Mai 2014, laden die Museen Schloss Aschach mit einem abwechslungsreichen Programm für die ganze Familie zum Museumsfest ein.
Das Motto des diesjährigen Museumstags lautet „Sammeln verbindet – Museum
collections make connections“.

Ziel der Initiative ist, die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der mehr als 6000 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen.
Thematische Vielfalt, wertvolle kunst- und kulturhistorische Sammlungen zeichnen auch die drei Bezirksmuseen in Schloss Aschach aus.
Im Graf-Luxburg-Museum geben über 25 Schlossräume mit originaler Ausstattung und wertvollen Kunstsammlungen seltene Einblicke in die Lebenswelt einer Adelsfamilie. Friedrich Graf von Luxburg, der 1873 zusammen mit seiner Frau Louise Schloss Aschach erworben hatte, war ein kundiger Kunstsammler. Sein Sohn Karl, der u. a als kaiserlicher Gesandter in Peking tätig war, ergänzte die kostbare Schlossausstattung um eine seltene ostasiatische Sammlung, die heute zu den Highlights der Schlossmuseen gehört.
Im Graf-Luxburg-Museum werden am Museumsfest Sonderführungen wie etwa die Erlebnisführung mit Louise Gräfin von Luxburg, bei der Museumspädagogin Beatrice Rose-Ebel in die Rolle der Gräfin schlüpfen und aus dem Leben der Grafenfamilie erzählen wird, angeboten. Museumsleiterin Annette Späth nimmt die Tätigkeit der Luxburgs als Kunstsammler in den Fokus.

Im Volkskundemuseum werden dem Schlossleben die Lebensumstände der Rhöner Landbevölkerung gegenüber gestellt. Passend dazu zeigt das Schulmuseum wie früher in den unterfränkischen Landschulen gepaukt wurde.
Der traditionell angebotene historische Schulunterricht mit Marianne Erben aus Würzburg gehört auch in diesem Jahr zu den besonderen Angeboten des Festprogramms.
Die Sonderausstellung „Griffel, Füller, Tintenkiller“ – Volksschulen im ländlichen Bayern 1945-1970 thematisiert den Wandel des Schulwesens in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts anschaulich. Sie steht im Mittelpunkt des diesjährigen Museumsfests und zeigt, wie sich nach dem 2. Weltkrieg die Schulen auf unseren Dörfern von alten Schulhäusern mit einem oder höchstens zwei Klassenräumen zu modernen, funktionalen Schulneubauten entwickelt haben. Saß man nach 1945 zunächst in den Dorfschulen noch in den alten Holzbänken, mit Kindern aller Altersstufen in einem Klassenraum, so boten dann die neuen Verbandsschulen großzügige Räume und Funktionsräume wie moderne Turnhallen, Hallenbäder, Werkräume, Sprachlabor, Schulküchen usw. In der Ausstellung lässt sich dieser Wandel bildhaft nachvollziehen.
Das Museumsteam hat sich auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm zur Ausstellung mit Spielen, Quiz und Filmvorführungen ausgedacht.


Das Festprogramm im Überblick:

Die Museen sind von 11-18 Uhr geöffnet

Schlosshof
Werntal Musikanten aus Arnstein
11.00-12.00 Uhr

medRock
Rock, Pop und Blues
13.00-18.00 Uhr

Begrüßung, 13.45 Uhr
Museumsleiterin Annette Späth M.A.

Percussion, 14.00 Uhr
KissPercussiva Ensemble der Städtischen Musikschule Bad Kissingen
Leitung: Thomas Friedrich

Marionettentheater im Kleinen Schloss
Was geht vor auf Glibbermoor? 14.30 Uhr
mit dem Marionetten-Theater Lari Fari
Salon im Kleinen Schloss

Führungen
Graf-Luxburg-Museum
11 und 15 Uhr Führung mit Museumsleiterin Annette Späth M.A.
14.30 Uhr und 16.30 Uhr Louise Gräfin von Luxburg zeigt Ihnen Ihr Sommerschloss
Erlebnisführung mit Beatrice Rose-Ebel

Sonderausstellung, Museumsscheune
„Griffel, Füller, Tintenkiller“ – Volksschulen im ländlichen Bayern 1945-1970
Museumsquiz und Filmvorführung
Museumsscheune, 11-18 Uhr

Pausenbrot mit frischer Butter
Vorführung: Buttern mit Probiermöglichkeit: 12.15 Uhr, 14.15 Uhr , 15.15 Uhr und 16.15 Uhr
Museumspädagogischer Dienst Aschach,
Pavillon am Volkskundemuseum

Schulhofspiele, Vorplatz am Volkskundemuseum
Stelzen, Hüpfkästchen, Gummitwist, Fadenspiele

Historischer Schulunterricht (siehe Aushang)
mit Marianne Erben im Schulmuseum
Unterrichtszeiten siehe Aushang

Bewirtung:
Zum Schlosswirt Café & Restaurant Familie Rainer Ernst
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.