Zahlungsmittel im Urlaub im Ausland

 

Bei einer Fahrt in den Urlaub, vor allem im Ausland, ist es immer sinnvoll, mehrere Zahlmittel mitzunehmen. Somit ist man für alle zukünftige Eventualitäten gerüstet. Wenn man in Urlaub fährt, sollte man sich nicht nur auf eine Art von Zahlungsmittel verlassen.

Wer ohne Probleme seine Urlaubstage verbringen möchte, sollte neben Barmittel auch noch andere Zahlungsmöglichkeiten mitnehmen. Dazu gehören u.a. neben Bargeld auch Kredit oder EC-Karten und eventuell auch Reiseschecks.

Die EC-Karte mit in den –Urlaub nehmen

In Europa stehen ca. 900.000 Geldautomaten, die quer über den Kontinent verteilt sind, mit denen man mit einer EC-Karte Geldgeschäfte tätigen kann. Insgesamt stehen ca. 10 Millionen Akzeptanzstellen weltweit zur Verfügung, wo man mit dieser Karte zahlen kann.

Das Problem dabei ist, dass im Ausland hier für Abhebungen mit der EC-Karte eine Gebühr pro Vorgang bis zu 10 € erhoben wird. Deshalb sollte man sich unbedingt bei seiner Hausbank vor Urlaubsantritt darüber informieren, mit welchen Kooperationspartnern die Bank, die die EC-Karte ausgestellt hat, zusammenarbeitet. Dort sind häufig dann die Geldabhebungen kostenlos.

Mitnahme von Bargeld


Das Problem beim Bargeld ist immer, dass es bei Verlust sehr häufig unwiderruflich verloren ist. Im Ausland werden alle paar Minuten deutsche Reisende Opfer eines solchen Diebstahles. Deshalb ist hier die große Gefahr, selbst von einem Diebstahl betroffen zu sein. Dies kommt wiederum darauf an, wohin man fährt. Es gibt auch Länder in Europa, die weniger stark davon betroffen sind.

Trotzdem sollte man immer einige kleine Scheine oder ein paar Münzen in der Landeswährung bei sich haben. Damit kann man dann problemlos einen Kaffee, Trinkgeld oder ein Taxi bezahlen. Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Grund, mit relativ wenig Geld in der Landeswährung in den Urlaub zu fahren. Wenn man das Geld im Land direkt umwechselt, ist der Wechselkurs wesentlich günstiger (und dies auch bei Geldausgabe am Automaten) als daheim.

Weltweite Kreditkarten


Solche Kreditkarten sind nicht nur ein gutes Zahlungsmittel, sondern man kann eine solche Karte bei einer Vielzahl von Autovermietungen oder Hotels als Sicherheit hinterlegen, ich habe immer eine dabei auf Reisen. Wenn man eine solche Karte im Ausland einsetzt, liegen die Kosten für den Bezahlvorgang bei ca. zwei Prozent der Kaufsumme. Wenn man einen Urlaub außerhalb Europas plant, sollte man unbedingt eine solche Karte mitnehmen, da EC-Karten außerhalb von Europa nicht akzeptiert werden.

Reiseschecks


Reiseschecks sind heutzutage kaum noch in Europa in Gebrauch. Anders verhält es sich hierbei in exotischen Ländern in Asien oder Afrika. Der Vorteil von Reiseschecks liegt darin, dass sie wie Bargeld angesehen werden. Somit kann man vor Ort den Umtausch bei einer Bank vornehmen und auch direkt damit bezahlen. Wenn Reiseschecks gestohlen werden, erfolgt ein Ersatz innerhalb von 24 Stunden. Geht man also zum Beispiel auf eine Safari in Kenia, so sollte man eventuell auch den ein oder anderen Reisescheck im Gepäck haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.