Würzburg taucht ein ins Mittelalter

Christian Papke auf „Zeus“ gab als „Pfalzgraf“ einen ersten Vorgeschmack auf das bevorstehende Barbarossa Spectaculum.
Ab dem 1. Mai steht die Festung Marienberg ganz im Zeichen des „Barbarossa Spectaculums". Stolze Recken in glänzenden Rüstungen, Gaukler, Marketender und fahrendes Volk lassen an zwei Wochenenden die Zeit der Ritterturniere rund um die Festung wieder aufleben. Aber in Würzburg hat nicht nur das „Barbarossa Spectaculum“ der Neuzeit Tradition, sondern es fand hier nachweislich auch das erste Ritterturnier auf deutschem Boden statt. Anlass hierfür war die Vermählung von Kaiser Friedrich Barbarossa mit Beatrix von Burgund im Jahre 1156. Und genau in diese Zeit will die Turnier-Truppe Compania Ferrata die Besucher entführen. Besondere Highlights sind die Turniere selbst und die Historica-Feuershows, in denen die Entwicklung des Pferdes von der Domestizierung in der Steinzeit über die Kelten und Römer bis hin zum Barock nachgezeichnet wird. Weiter Infos gibt es unter www.barbarossa-spectaculum.de.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.