Wölfe unterliegen im umkämpften Spitzenspiel

Siegerehrung beim Duell der Giganten (v.l.): Michael Jodl (Die Gebrüder Krimm), Norbert Hufgard (TV touring), Manfred Heuer (Sparkasse Mainfranken), Daniel Sauer (DJK Rimpar Wölfe), Thomas Lurz und die Fränkische Weinkönigin Kristin Langmann, zusammen mit fränkischen Weinprinzessinnen und der Gärtnerkönigin aus Etwashausen.
Würzburg (rm). Es hätte alles so perfekt werden können für die Wölfe aus Rimpar. Die Voraussetzungen waren optimal und die Stimmung war bestens in der mit 3075 Besuchern aus-verkauften sOliver-Arena und doch hat es am Schluss nicht ganz gereicht. Immer wieder waren es kleine Fehler und Unkonzentriertheiten, die die Spieler des TV Bittenfeld geschickt für sich ausnutzten. Zunehmend entwickelte sich auch der 65-fache kroatische Nationaltorhüter Dragan Jerkovic für die Rimparer als unüberwindliches Hindernis, so dass sie den Gästen aus Schwaben letztendlich mit 22:26 unterlagen. In der Halbzeitpause hingegen gab es nur Gewinner. Gemeinsam mit ihrem Eventpartner „Die Gebrüder Krimm“ hatten sich die Wölfe eine besondere Aktion einfallen lassen: Sieben fränkische Weinprinzessinnen und die
Gärtnerkönigin aus Etwashausen traten im Sieben-Meter-Werfen gegen den mehrfachen Schwimmweltmeister Thomas Lurz und den Wölfe-Geschäftsführer Daniel Sauer an. Wurde der Ball verworfen oder vom Torwart gehalten, gingen jeweils 50 Euro Preisgeld auf das Konto des Torwarts bzw. seiner Stiftung. Insgesamt kamen jeweils 400 Euro für die Thomas Lurz Stiftung und die Handballjugend der DJK Wölfe Rimpar zusammen. Die entsprechenden Schecks überreichte Sparkassen-Gebietsdirektor Manfred Heuer zusammen mit der Fränkischen Weinkönigin Kristin Langmann.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.