Wölfe entscheiden Frankenderby für sich

Würzburg (rm). Nach den zuletzt gezeigten Leistungen der fränkischen Konkurrenten, sahen viele Experten und Handballfans dem Frankenderby gegen den oberfränkischen HSC 2000 Coburg am vergangenen Mittwoch mit recht gemischten Gefühlen entgegen. Doch schon zu Beginn der Partie zeigten die Rimparer Wölfe den über 3000 Besuchern in der ausverkauften s.Oliver-Arena wo der Hammer hängt. Doch die Schwarz-gelben Coburger kamen ziemlich schnell auf Touren, so dass ich die Wölfe mit nur einem Tor Vorsprung – nämlich mit 15:14 - in die Halbzeitpause verabschieden konnten. Auch in der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden Vereine, wieder ein hartes Kopf-an-Kopf rennen. Trotz einiger kurioser Schiedsrichterentscheidungen ist des den Rimpar Wölfen bei einem Spielstand von 28:27 fünf Minuten vor Spielende gelungen, das Ruder herumzureißen und das Spiel in der brodelnden s.Oliver-Arena mit 32:28 für sich zu entscheiden. Mit den hart verdienten Derbypunkten kehren die Wölfe wieder auf den 2.Listenplatz zurück. Was die zahlreichen Fans im Anschluss an das spannende Spiel in und vor der Halle sowie im VIP-Bereich gebührend zu feiern wussten.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.