“Wir wollen die gesamte Region mitnehmen“

Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer (l.) und Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Wagenländer (r.) präsentierten den neuen Wölfe-Manager Jochen Bähr.
Würzburg (rm). Viele Wochen haben die Verantwortlichen hinter den Rimparer Wölfen an der Etablierung des „Bundesliga-Handballs für die Region“ gearbeitet und an der Zukunft des Vereins gefeilt. Kürzlich hat nun Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer Freunde, Förderer und Sponsoren zu einer Infoveranstaltung in die Hallen der Sparkasse Mainfranken eingeladen und über das Konzept „Rimparer Wölfe 2020“ informiert. Dort gab Sauer bekannt, dass es gelungen sei, Jochen Bähr von den Zielen und Visionen der Wölfe zu überzeugen und als Manager für die Wölfe zu gewinnen. Vom Regionalen Weg überzeugt sieht Bähr großes Potenzial bei den Wölfen. „Wir haben eine unglaubliche Fanbasis und hervorragende Sponsoren und Part-ner und die Mannschaft strotzt vor Team- und Kampfgeist“, so Bähr. Auf den Weg in die erfolgreiche Zukunft wollen Roland Sauer und Jochen Bähr „die gesamte Region mitnehmen. Jürgen Wagenländer, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mainfranken, betonte, dass „die Sparkasse auf jeden Fall auch in der Zukunft als Partner an der Seite der Wölfe heulen wolle“.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.