Weihnachtspostamt in Himmelstadt feierlich eröffnet

Mit sichtlicher Begeisterung stempelte Europaabgeordnete Monika Hohlmeier die ersten Briefe an das Himmelstadter Christkind.
Monika Hohlmeier setzt den ersten Himmelstadter Weihnachts-Sonderpoststempel

Himmelstadt (rm). Seit Wochen laufen die Vorbereitung im Himmelstadter Weihnachtspost-amt auf Hochtouren, doch nun kann es losgehen. Denn am vergangenen Sonntagnachmittag drückte Europaabgeordnete Monika Hohlmeier den ersten von über 80000 Briefen an das Christkind den Ersttagsstempel auf und gab somit den offiziellen Startschuss. Im Anschluss fuhren Bürgermeister Gundram Gehrsitz und Domdekan Prälat Günter Putz, der in Vertretung des Bischofs die Dienststelle des Christkindes inspizierte, zusammen mit Monika Hohlmeier in der Kutsche zum Weihnachtsmarkt. In ihrem Grußwort hob sie die Briefe an das Christkind hervor und riet allen, materielle Wünsche in den Hintergrund zu stellen und dafür mehr Zeit gemeinsam miteinander zu verbringen. Dem stimmte auch Weihnachtspostminister Werner Scheller zu und unterstrich die besondere Bedeutung von Briefen und Karten gerade in der Advents- und Weihnachtszeit. Mit dabei war auch Rosemarie Schotte und ihr Helferteam, die nun bis Heiligabend alle Hände voll zu tun haben und im Auftrag des Christkindes alle Briefe beantworten. Wer gerne einen Gruß vom Christkind möchte, sollte seinen Brief „An das Christkind, 97267 Himmelstadt“ schicken.

Text und Bilder: Rudi Merkl
1 Kommentar
49
bertina39 gonzalo aus Würzburg Stadt | 14.02.2017 | 16:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.