Universität feiert ihren Ehrensenator Albrecht zu Castell-Castell

Beim Festsymposium in der Neubaukirche (v.l.): Pater Christoph Gerhard (Cellerar der Abtei Münsterschwarzach), Marie-Louise Gräfin zu Castell-Castell, Albrecht Fürst zu Castell-Castell und Uni-Präsident Prof. Dr. Alfred Forchel.
Würzburg (rm). Unter dem Motto „Nachhaltigkeit in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft“ lud kürzlich die Würzburger Julius-Maximilians-Universität zu einem Festsymposium anlässlich des 90. Geburtstages von Albrecht Fürst zu Castell-Castell ein. Vor rund 300 Gästen lobte Präsident Prof. Dr. Alfred Forchel dessen segensreiches Wirken als Vorsitzender des Unibundes, in dessen Amtszeit von 1960 bis 1987 die Mitgliederzahl von 150 auf fast 1000 anwuchs und das Vermögen des Bundes von 150000 auf 2,3 Millionen Mark gesteigert wer-den konnte. Gleich drei Festredner, Michael Prinz zu Salm-Salm, Pater Christoph Gerhard von der Abtei Münsterschwarzach und Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina, referierten in der Neubaukirche zum Thema Nachhaltig. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte das Akademische Orchester der Universität. Abschließend dankte der Jubilar und Ehrensenator der Universität für das wunderbare Geburtstagsgeschenk und lud zum Empfang und persönlichen Gesprächen ein.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.