Tanzen für den guten Zweck

Oberbürgermeister Christian Schuchardt legte mit seiner Partnerin Eva-Maria Bast eine flotte Sohle aufs Parkett.
Die 28. Auflage des Würzburger Sport- und Medienballs war ein voller Erfolg

Würzburg (rm). Nach langen kalten Wintertagen stellt der traditionelle Würzburger Sport- und Medienball alljährlich einen Lichtblick am Horizont des gesellschaftlichen Lebens in der Domstadt dar und markiert auch für gewöhnlich den Frühlingsbeginn. Nicht so am
vergangenen Samstag, wo sich der Winter nochmals mit aller Kraft zurückgemeldet hat. Doch die festlich gekleideten Ballgäste ließen sich davon nicht beirren und schwangen zu den Klängen des Gloria Sextetts und des Miami Sound Clubs im Würzburger Congress Centrum das Tanzbein. Doch damit nicht genug! Die Vorstände der Würzburger Sporthilfe, Jörg Falckenberg und Wulf P. Viola, die nun seit drei Jahren den Ball verantworten, hatten wieder für zahlreiche Überraschungen gesorgt. Besonderes Highlight des Abends war der Show-Act der Schweinfurter Dancefloor Destruction Crew. Mit tosendem Applaus dankten die Ballbesucher der weltbekannten Breakdance-Gruppe, die erst kürzlich von Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit dem unterfränkischen Heimatpreis 2018 ausgezeichnet worden war, für ihre extra für die-sen Abend einstudierte Darbietung. Dank gab es dann von Falckenberg und Viola auch für die zahlreichen Sponsoren, die durch ihre tatkräftige Unterstützung und ihre Spenden den Abend erst ermöglicht hätten. Ganz besonders dankte Jörg Falkenberg der Sponsorin Ruth Reinfurt, die seit vielen Jahren die Würzburger Sporthilfe mit viel Engagement und Mitteln aus der von ihrem Mann gegründeten Klaus Reinfurt-Stiftung unterstützt. Der Erlös des Sport- und Medienballs kommt alljährlich der Förderung von Würzburger Sportlerinnen und Sportler zugute.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.