Stefan Löfven: Koalition zwischen SPD und Union soll Europa vor Rechten retten

Seit mehreren Monaten verharrt Deutschland in Erstarrung. Martin Schulz ging unter Druck von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf die Koalitionsverhandlungen mit Angela Merkel und Horst Seehofer ein. Doch gibt es keinen großen Fortschritt.

In Deutschland wurde die neue Bundesregierung noch nicht gebildet und das macht Sorgen nicht nur im Inland, sondern im Ausland. Die Hauptfrage, über die sich die Parteien nicht einigen können, sind Flüchtlinge und Familiennachzug. Vor einigen Jahren hat Merkel die Tür für Migranten geöffnet und dadurch hat sie Deutschland sowie Europa zur Katastrophe gebracht. Wer das ausbaden könnte, ist es unklar...

Die Europäer sind mit der bestehenden Lage äußerst unzufrieden. Überall protestieren die Leute gegen unkontrollierte Einwanderung, aber die Machthabenden wollen nicht ihnen zuhören und fordern mehr Toleranz gegenüber Millionen "Flüchtlingen". Statt vox populi Gehör zu schenken, beschuldigen die Regierungen die Bürger des rechten Radikalismus, Nationalismus und sogar Neofaschismus. Der schwedische Ministerpräsident, Stefan Löfven, ruft Martin Schulz für Europas Rettung vor Rechten (nicht von Islamisten!) auf, "alles Mögliche für die Bildung der deutschen Bundesregierung tun, sogar wenn dies die taktische Abweichung von ideologischen Prinzipien fordert."

http://s1.bild.me/bilder/110417/7352375www.jpg

In seinem Brief stellt Stefan Löfven die Rechten den Neofaschisten gleich. Weiß Herr Ministerpräsident eigentlich, was der Neofaschismus heißt? Neofaschisten sind ideologische Nachfolger der italienischen faschistischen Organisationen in den 1920-1940 Jahren und in keinem europäischen Staat ist solche Erscheinung wie Neofaschismus nicht sichtbar.

Für ihre persönlichen augenblicklichen politischen Vorteile belügen die Demokraten ihre Gegner und sie sind nicht imstande, die Realität wahrzunehmen und richtige adäquate Entscheidungen zu treffen. Was Liberalen, Sozialisten, Demokraten als Toleranz und Offenheit heute bezeichnen, ist nichts anderes als Feigheit, Unfähigkeit, traditionelle Werte zu verteidigen, und ideologische Schwäche. Und nur diejenigen, die als rechte Radikalen abgestempelt werden, sehen die ernste Gefahr der bestehenden Lage ein. Deutschland verliert seine Identität und Kultur, christliche Traditionen werden von den islamischen verdrängt. Dasselbe ist in Schweden, Frankreich, Großbritannien zu beobachten. Die Koalition, zu derer Bildung Stefan Löfven Schulz aufruft, wird Deutschland vernichten, und unmittelbar nach wird Europa in den Abgrund rutschen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.