Scheele feiert 40. Bischofsjubiläum

Ehrengäste beim 40. Bischofsjubiläum (v.l.): Bambergs Erzbischof Dr. Ludwig Schick, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx, Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele und der Würzburger Bischof Dr. Friedhelm Hofmann.
Würzburg (rm). Kürzlich stand der Würzburger Kiliansdom ganz im Zeichen des 40. Jubiläums der Bischofsweihe von Bischof em. Dr. Paul-Werner Scheele. Zu Beginn des Pontifikalgottesdienstes erinnerte Scheele daran, dass ein 40. Bischofsjubiläum in der Geschichte des Bistums Würzburg ein sehr seltenes Ereignis sei. Man müsse bis ins 17. Jahrhundert zurückgehen. Damals habe Fürstbischof Julius Echter dieses Jubiläum im Jahr 1613 feiern können. Würzburgs Bischof Dr. Friedhelm Hofmann dankte seinem Amtsvorgänger für sein großes Engagement, vor allem für die Aktivitäten in der Ökumene, die weit über das Bistum Würzburg hinausgingen. „Wir hoffen, dass Gott Dich noch viele Jahre im Bistum belässt, damit Du mit all Deinen Qualitäten weiter segensreich wirken kannst“, so Bischof Hofmann. Zahlreiche Gäste aus Kirche, Politik und Gesellschaft – allen voran der Vorsitzende der Deutschen Bi-schofskonferenz Kardinal Reinhard Marx, Bambergs Erzbischof Dr. Ludwig Schick, sowie Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt waren gekommen, um mit dem Jubilar im Gottesdienst und im anschließenden Empfang im Museum am Dom zu feiern.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.