Minister Brunner eröffnet Weinlese im Würzburger Stein

Eröffneten die Weinlese im Würzburger Stein (v.l.): Fränkische Weinkönigin Christin Ungemach, Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, stv. Würzburger Landrätin Karen Heußner und Bürgermeister Dr. Adolf Bauer.
Bei spätsommerlichen Temperaturen gab Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in der Würzburger Paradeweinlage „Am Stein“ den Startschuss für die diesjährige Weinlese. Empfangen wurde er dort von der Fränkischen Weinkönigin Christin Ungemach und dem Weinbaupräsidenten Artur Steinmann, der in seiner Begrüßung betonte, dass aktuell „die Reife der Trauben weiter sei, als deren Mostgewicht“. Doch wenn das Wetter sich in den nächsten zwei Wochen noch von seiner besten Seite zeige, sei noch alles drinnen, waren sich Landwirtschaftsminister und Weinbaupräsident sicher. „Das Jahr 2014 verfügt über das Potential sowohl ein quantitativ als auch qualitativ sehr guter Jahrgang zu werden“, so Steinmann. Bevor der Minister zur Rebschere griff, informierte er, dass ab 2015 vor allem die Winzer in den landschaftsprägenden und sehr arbeitsintensiven Steillagen mit einer zusätzli-chen finanziellen Unterstützung rechnen können: „Denn für mich sind die Winzer, die solche Steillagen bewirtschaften und damit Frankens großes Weinkulturerbe erhalten, die Bergbauern des bayerischen Nordens!".

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.