Landrat Nuß zapft erste Maß Festbier

Alle Augen blickten auf Landrat Eberhard Nuß, der routiniert das erste Fass Festbier anzapfte.
Mit dem Würzburger Frühjahrsvolksfest in die bayerische Volksfestsaison

Würzburg (rm). Bei der Eröffnung des Würzburger Frühjahrsvolksfestes am vergangenen Samstag hat einfach alles gepasst: Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen, gutgelaunte Menschen und der Zapfhahn saß beim zweiten Schlag im Spundloch! Was will man mehr? Doch da hatte Oberbürgermeister Christian Schuchardt ganz konkrete Vorstellung. Denn geht es nach dem Würzburger Stadtoberhaupt, soll das Wetter so schön bleiben und in 16 Tagen die 200 000-Besucher-Marke geknackt werden. Dem Wunsch stimmte auch Schaustellersprecher Heiner Distel zu: „Darauf haben wir jetzt einige Jahre warten müssen, das ha-ben wir uns verdient!“ Doch dann ging es ans Eingemachte. Hatte der Oberbürgermeister in den zurückliegenden Jahren beim Anzapfen das eine oder andere Problem, ließ er heuer anzapfen. Denn zum Auftakt des Volksfestes befand sich Landrat Eberhard Nuß im Festzelt und hatte just an diesem Tag auch noch Geburtstag. Als Geburtstagsgeschenk durfte er dann das erste Fass Festbier der Würzburger Hofbräu anzapfen. Was dieser routiniert und völlig unspektakulär mit zwei Schlägen auch erledigte. Und während sich im Festzelt der Familie Hahn zahlreiche Gäste bei einer frischen Mass Bier und einer zünftigen Brotzeit stärkten, standen draußen die Massen an den Attraktionen und Fahrgeschäften der rund 50 Schausteller Schlange und ließen sich unter anderem bis zu 45 Meter gen Himmel katapultieren.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.