Höhepunkt des bayerischen Musiklebens

Staatsempfang anlässlich des Würzburger Mozartfestes (v.l.): Oberbürgermeister Christian Schuchardt mit Ehefrau Åsa Petersson, Generalmusikdirektor Enrico Calesso, Bayerns Kul-tusminister Dr. Ludwig Spaenle, Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit Ehemann Ludwig, Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake, Intendantin Evelyn Meining und Bürgermeister Dr. Adolf Bauer mit Ehefrau Doris.
Würzburg (rm). Nachdem Ministerpräsident Horst Seehofer wegen dringender Termine kurzfristig seinen Besuch beim Würzburger Mozartfest absagt hatte, sprang kurzerhand Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback in die Bresche und begrüßte nach dem Konzert der Bamberger Symphoniker die Gäste beim Staatsempfang im Ovalsaal der Residenz. „Das Würzburger Mozartfest zusammen mit dem Weltkulturerbe Würzburger Residenz ist eine ein-malige Symbiose“, betonte Bausback und lobte das Festival einen Höhepunkt des bayerischen Musiklebens. Außerdem dankte der Minister der Intendantin Evelyn Meining und dem Team des Mozartfestbüros für die Organisation dieses außergewöhnlichen Kulturereignisses, dass alljährlich mehrere zehntausend Besucher nach Würzburg locke und mit seinen Konzerten begeistere.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.