Großer Zapfenstreich am Würzburger Kulturspeicher

Ein Bild zur Erinnerung (v.l.): Eduard Lintner, DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters, BRK-Präsident Theo Zellner und BRK-Bezirksvorsitzender Dr. Bernd Weiß (Unterfranken).
Bayerisches Rotes Kreuz dankt Bezirksvorsitzendem Lintner und DRK-Präsident Dr. Seiters

Würzburg (rm). Im Rahmen einer Feierstunde im Würzburger Kulturspeicher dankte das Bay-erische Rote Kreuz (BRK) dem langjährigen unterfränkischen Bezirksvorsitzenden Eduard Lintner und ehrte ihn mit der Ehrenmitgliedschaft. Im Beisein von DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters überreichte BRK-Präsident Theo Zellner die Urkunde und lobte in seiner Rede das vielseitige Engagement und den Weitblick Lintners. Ferner erinnerte Zellner an die gemeinsa-me Schulzeit, die beide in der Oberpfalz verbracht hätten. Dr. Seiters hingegen sprach die gemeinsame Zeit mit Lintner im Deutschen Bundestag an und informierte die anwesenden Gäste über das DRK im Internationalen Einsatz. In einem Zwiegespräch dankten Dr. Bernd Weiß, Vorsitzender des BRK BV Unterfranken, und BRK-Bezirksgeschäftsführer Reinhold Dietsch dem DRK-Präsidenten Dr. Rudolf Seiters für sein Engagement, der am 1. Dezember aus seinem Amt scheidet. Abgerundet wurde die Feierstunde durch einen „Großen Zapfenstreich“, den das Rotkreuzorchester Bad Kissingen unter Leitung von Alexander Wachsmann auf dem Vorplatz des Museums präsentierte.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.