Erfolgreicher Auftakt der Röttinger Frankenfestspiele

Weinprinzessin Michele I. (Röttingen), Bankdirektor a.D. Erich Beck und Weinprinzessin La-rissa I. (Tauberrettersheim).
Besucher und Schauspieler vom einzigartigen Ambiente der Burg Brattenstein begeistert

Röttingen (rm). Unter dem Motto „SPIELenT!“ startete in der vergangenen Woche das Tauber-Städtchen Röttingen in seine 33. Festspielzeit. Nach dem traditionellen Empfang im Paracelsus-Gärtchen überraschte das Ensemble unter Leitung von Oliver Bauer und Walter Lochmann das Publikum mit der Operette „Gräfin Mariza“. Die Schirmherrschaft der diesjährigen Frankenfestspiele hat Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, übernommen. Von der Aufführung begeistert betonte die Schirmherrin, dass die Frankenfestspiele ein Beweis dafür seien, dass Hochkultur in Bayern nicht nur in den Zentren stattfinde. Aber nicht nur die Festspielbesucher, sondern auch die Schauspieler wissen das besondere Ambiente von Röttingen und seiner Burg Brattenstein zu schätzen. Als weitere Highlights erwarten die Gäste in diesem Jahr noch die Aufführungen des Musicals „Sunset Boulevard“ und der Komödie „Kunst“.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.