Ein weiteres Highlight für Veitshöchheim

Die Wahl der Fränkischen Weinkönigin 2017 wirft ihre Schatten voraus. In dieser Woche be-suchten (v.l.) Hermann Schmitt (Gebietsweinwerbung), Weinbaupräsident Artur Steinmann, Weinkönigin Christina Schneider und Bürgermeister Jürgen Götz schon einmal den Ort des Geschehens.
Die 62. Fränkische Weinkönigin wird im kommenden Jahr in den Mainfrankensälen gewählt

Veitshöchheim (rm). Durch „Fastnacht in Franken“ ist Veitshöchheim weit über Frankens Grenzen hinaus bekannt! Und 2017 wird es ein weiteres Highlight geben, das zusätzlich alle Blicken dorthin lenken wird. Denn im März wird dort in den erst kürzlich neu sanierten Mainfrankensälen die Nachfolgerin der amtierenden Weinkönigin gewählt werden. „Wir freuen uns sehr auf die Wahl der Fränkischen Weinkönigin! Vor allem weil es im nächsten Jahr genau 50 Jahre her ist, dass mit Brigitte Wolf eine Veitshöchheimerin Fränkische Weinkönigin war“, betonte Bürgermeister Jürgen Götz. Auch Weinbaupräsident Artur Steinmann zeigte sich vom neuen Veranstaltungsort sehr angetan und lobte die hohe Professionalität, die Veits-höchheim und die Mainfrankensäle in die Wahl einbringen würden.

Text und Bild: Rudi Merkl

1 Kommentar
49
bertina39 gonzalo aus Würzburg Stadt | 14.02.2017 | 16:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.