Ein Leben ohne Fest ist wie ein Reise ohne Einkehr“

Die Freude war groß, als die Festwirte bei der Eröffnung der Weinparade einen Scheck über insgesamt 7550 Euro an fünf Würzburger Einrichtungen überreichten.
Bürgermeister Dr. Adolf Bauer eröffnet Weinparade am Unteren Markt

Würzburg (rm). Aktuell steht der Würzburger Marktplatz ganz im Zeichen der diesjährigen Weinparade, bei der noch bis zum 4. September über 100 verschiedene Weine probiert werden können. Eröffnet wurde das Weinfest, das die Würzburger Weinprinzessin Veronika Wohlfart „das letzte Highlight an Weinfesten im Jahr“ lobte, in der vergangenen Woche von Bürger-meister Dr. Adolf Bauer. In gewohnt launiger Weise begrüßte Bauer die zahlreichen Gäste und betonte bei strahlendem Sonnenschein, dass ein „Leben ohne Fest, wie eine Reise ohne Einkehr sei!“ Dem stimmte Wirtesprecher Andreas Korger vom Greifensteiner Hof zu und nutzte die Gelegenheit, die im Frühjahr beim 30. Weindorf gesammelten 7550 Euro an die Vertreter von fünf Würzburger Organisationen zu übergeben. Bedacht wurden dabei das Goldene Kinderdorf, Fortschritt e.V., das Café Perspektive, die Kita Vogelhof am Heuchelhof und die Mukoviszidose-Stiftung.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.