"Ein bisschen (Fahr-)Spaß muss sein"

Tolle Oldtimer im Innenhof des Würzburger Rathauses.
170 Oldtimer tourten an Pfingsten bereits zum 18. Mal durch das Frankenland

Würzburg/Franken (rm). Seit vielen Jahren steht das Pfingstwochenende traditionell im Zeichen der bekannten und beliebten Sachs Franken Classic-Oldtimer-Rallye. Auch in diesem Jahr starteten die 170 mobilen Schönheiten an allen drei Tagen wieder vom Staatsbad Bad Kissingen zu ihren Ausfahrten. Während der Freitag die Teilnehmer vor allem nach Hammelburg führte, ging es am Pfingstsamstag zunächst ins Freilandmuseum nach Fladungen und danach in die südthüringische Kreisstadt Meiningen, wo die Oldtimer vor dem Dampflokwerk Meiningen, dem letzten größeren Instandhaltungswerk für Dampflokomotiven in Mittel- und Westeuropa, zu bestaunen waren. Abgerundet wurde die Tagesetappe mit dem Schönheitswettbewerb „Concours d’Elegance“ im Kurgarten, wo unter anderem die Fränkische Weinkönigin Silena Werner und die Bad Kissinger Rosenkönigin Vera Hauck die Fahrzeuge bewerteten. Der letzte Tag führte das Teilnehmerfeld bei strahlendem Sonnenschein zunächst nach Karlstadt. Nach dem dortigen Frühstücksstopp ging es weiter nach Würzburg zum Vogel Campus und in den Rathaus Innenhof, wo die tollen Fahrzeuge während der Mittagspause der Teilnehmer ausreichend bestaunt werden konnten. Am Vierröhrenbrunnen wurde das Teilnehmerfeld von Oberbürgermeister Christian Schuchardt dann wieder auf die Strecke geschickt, die die Fahrer über Dettelbach und Schweinfurt zurück nach Bad Kissingen zurückführte. Das Teilnehmerfeld erstreckte sich in diesem Jahr vom Bentley aus dem Jahr 1926 bis hin zum Golf GTI Baujahr 1983. Neben interessanten Fahrzeugen gab es aber auch zwei illustre Teilnehmer in diesem Jahr. Während der Aschaffenburger Kabarettist Urban Priol der Sachs Franken Classic bereits seit zehn Jahren die Treue hält, ging heuer erstmals auch Schlagersänger Roberto Blanco nur wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag mit einem Mercedes 300 SE auf die Strecke. Alles in allem zeigte sich Hauptorganisator und „Vater der Sachs Franken Classic“ Karlheinz Schott mit der 18. Auflage der Veranstaltung, die in Deutschland zu den beliebtesten Oldtimer-Veranstaltungen zählt, sehr zufrieden.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.