Beliebteste Politikerin Bayerns feiert ihren 70. Geburtstag

Handwerkskammerpräsident Hugo Neugebauer (l.) und HWK- Hauptgeschäftsführer Rolf Lauer überraschten Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit einer leckeren Geburtstagstorte.
Würzburg (rm). Dunkle Limousinen mit und ohne Blaulicht auf dem Dach drängten sich am Donnerstagabend vor dem Würzburger Vogel Convention Center (VCC) und die Schlange der wartenden Gäste schien schier unendlich. Weit über 500 Gäste, darunter langjährige Freunde, Wegbegleiter und das halbe bayerische Staatskabinett, waren gekommen, um mit der bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm deren 70. Geburtstag zu feiern. Zwei ganz besonderer Geburtstagsgäste kamen dann noch etwas später, als die meisten Gäste bereits ihre Plätze eingenommen hatten – der bayerische Landesvater Horst Seehofer und Ehe-frau Karin. Seehofer, der Stamm bereits in den 80er Jahren als Gesundheitspolitiker kennen- und schätzen gelernt hatte, betonte gleich zu Beginn seiner Rede, dass er sich ganz besonders auf diesen Abend gefreut habe. Es war mucksmäuschenstill als er die Stationen ihrer steilen Karriere aufzählte, die Barbara Stamm vom Würzburger Stadtrat in den Bayerischen Landtag führte, wo sie schnell Staatssekretärin wurde und zur Ministerin aufstieg, dazu ab 1998 stell-vertretende Ministerpräsidentin war und seit 2008 das Amt der Landtagspräsidentin bekleidet. Mit einem Augenzwinkern fügte Seehofer an: „ Liebe Barbara, du hast sechs Ministerpräsidenten er- und politisch überlebt!“ Er lobte Stamm eine „starke Stimme für Menschlichkeit und Zuverlässigkeit“ und nannte sie „die beliebteste Politikerin, die unangefochtene Nummer eins“ im Lande. „Geprägt vom christlichen Menschenbild, hast du niemals die Bodenhaftung verloren, hast die Sorgen und Nöte des einzelnen Menschen in den Mittelpunkt deines politischen Handelns gestellt und bist zum „sozialen Gewissen“ der bayerischen Regierung geworden. Du hast durch dein Engagement viele 1000 Augen zum Leuchten gebracht und hast als Frau und Mutter Maßstäbe gesetzt. Mach weiter so, liebe Barbara!“ Abschließend dankte Ministerpräsident Horst Seehofer der Jubilarin für ihr vielseitiges Engagement und zeichnete sie mit einer „Bavaria“ aus Porzellan aus.

Text und Bilder: Rudi Merkl
1
1
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.