Amanda oder Angela?

Bei der Ankunft in Veitshöchheim (v.l.): Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Minister-präsident Horst Seehofer und Bürgermeister Jürgen Götz.
Ministerpräsident Horst Seehofer gratuliert „Fastnacht in Franken“ zum 30. Geburtstag

Veitshöchheim (rm). Seit Anfang der Woche laufen die Vorbereitungen für die Kultveranstaltung „Fastnacht in Franken“ auf Hochtouren. Selbst Bayerns Ministerpräsident Seehofer kam direkt nach der Bundespräsidentenwahl von Berlin aus noch Veitshöchheim, wo er mit einem Staatsempfang das vielseitige Engagement der vielen Aktiven und Verantwortlichen für die Brauchtumspflege rund um die Fastnacht würdigte. „Ihr bietet Unterhaltung auf höchsten Niveau. Wo ihr seid ist oben“, so der Ministerpräsident in seinem Loblied auf die Fränkische Fastnacht. „Was ihr da leistet, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen“, hob auch Landtagspräsidentin Barbara Stamm in ihrem Grußwort hervor. Begrüßt wurde Seehofer von Bauchredner Sebastian Reich und seiner Nilpferddame Amanda mit den Worten: „Amanda oder Angela? Staatsmännisch antwortete der Ministerpräsident: „Mit dem Herzen Amanda und mit dem Verstand Angela!“ Höhepunkt des Staatsempfangs in den Mainfrankensälen mit rund 600 Gästen war die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Fastnachtsverbandspräsidenten Bernhard Schlereth. Im Auftrag des scheidenden Bundespräsidenten dankte er Schlereth für seinen Einsatz im Fastnachtsverband und sein ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Bereichen: „Seit Jahrzehnten engagieren Sie sich mit Herzblut für unser Land und die Heimat -Vergelt´s Gott dafür!“
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.