700 Jahre Wein und soziale Fürsorge

Präsentierten den Bildband „Bürgerspital Würzburg“ (v.l.): Verleger Ralf Frenzel, Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Stiftungsdirektorin Annette Noffz, Dr. Daniel Deckers und Weingutsdirektor Robert Haller.
Bildband anlässlich des Bürgerspital-Jubiläums der Öffentlichkeit vorgestellt

Würzburg (rm). Seit 700 Jahren prägt das Bürgerspital zum Heiligen Geist die Stadt Würzburg mit seinem sozialen Engagement und seiner Weinkultur. Anlässlich dieses Jubiläums erschien im Tre Torri Verlag der Bildband „Bürgerspital Würzburg“, der eindrucksvoll die Geschichte der Stiftung von den Anfängen im Jahr 1316 bis in die Gegenwart erzählt. In der vergangenen Woche nun präsentierte Verleger Ralf Frenzel im Würzburger Hugendubel zusammen mit der Leitenden Stiftungsdirektorin Annette Noffz, Weingutsdirektor Robert Haller und Oberbürgermeister Christian Schuchardt, der zugleich auch Stiftungsratsvorsitzender ist, dieses Buch der interessierten Öffentlichkeit. Schuchardt lobte bei der Buchpremiere, bei der auch ein Würzburger Stein Riesling aus dem Jubiläums-Bocksbeutel gereicht wurde, „das Bürgerspital eine zeitlos moderne Idee, die Jahrhunderte überdauert habe und ein Schatz für die Stadt sei“.

Text und Bilder: Rudi Merkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.